Filisko Noden 02.11.2015

filisko_noden_3_c_hq

Pressefoto (lizenzfrei) zum Download

www.rootsduo.com


Das Duo Joe Filisko (harp) und Eric Noden (g, voc) hat sich ganz dem traditionellen Vorkriegsblues verschrieben und benennt unter anderem Sonny Terry & Brownie McGhee als ihre Vorbilder.
Joe Filisko gilt dabei als einer der weltbesten Mundharmonikaspieler in den alten Techniken, was ihm schon mehrfach eine Einladung als Dozent zu den Hohner Harmonica Master Classes einbrachte.
So auch in diesem Jahr, aus diesem Anlass sind die beiden in Europa und spielen am Rande der Masterclasses einige ausgewählte Konzerte.

Die beiden sind nicht nur exzellente Musiker, sondern auch begnadete Entertainer. Ein Konzert von Filisko und Noden ist eine unerhaltsame Mischung aus Prewar-Blues, akustischem Chicago-Blues, eigenen Songs - gleichermaßen unterhaltsam, virtuos und lehrreich dargeboten.

Joe Filisko lässt seine Mundharmonika von einem Moment zum andern schreien, flüstern, weinen oder stampfen und holt aus seinen feinbearbeiteten Instrumenten jede erdenkliche Nuance heraus. Es gibt keinen alten Bluesharpstil, den er nicht in Perfektion spielen kann. Eric Clapton sagte über Ihn: “Joe hat die einzigartige Fähigkeite aus diesen Instrument das gesamtes Spektrum seiner tonalen Farben und Möglichkeiten heraus zu holen. Meine Bewunderung für Joes Geschicklichkeit und Musikalität ist grenzenlos.”

Dazu die Akustikgitarre von Eric Noden, der dem Duo mit seiner rauen, unverwechselbaren Stimme den emotionalen Kick gibt. Der aus Ohio stammende und in Chicago lebende Gitarrist und Sänger begann bereits mit acht Jahren elektrische Gitarre zu spielen, fühlte sich aber schon bald zu akustischen Bluesern wie Rev. Gary Davis, Miss. John Hurt oder Tommy Johnson hingezogen. Inzwischen ist er ein Meister in den verschiedenen akustischen Fingerpicking- und Flat-Picking-Stilen. Darüber hinaus schreibt Noden auch sehr schöne Songs, die auch gerne einmal über die klassischen Bluesakkorde hinausgehen.

Filisko/Noden sind eine der ganz wenigen Bands die bereits zum dritten Mal für exbluesive spielen dürfen (was aus unserer Sicht für ihre Ausnahmeklasse spricht) - das Debut gaben sie 2011 im Vorprogramm von Bob Margolin beim Eröffnungskonzert der Weiler Bluesnächte und im Anschluß spielten sie ein begeisterndes Konzert beim blue(s) monday.
Wir sind sicher, sie rocken das wildhouse erneut!

Datum: Montag, 02.11.2015
Einlass: 18.00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ort:      Berggasthof-Waldhaus auf der Schweigmatt in Schopfheim
AK 17,50€ / VVK 15€