Ian Siegal 31-10-2014

risager

risager

Zur Website iansiegal.com

Pressefotos zum Download (zip)

Und ein weiteres Pressefoto zum Download (jpg)

 


Ian Siegal  

Ian Siegal, Jahrgang 1971, ist ein Mann aus Nottingham, U.K. In den letzten Jahren erspielte er sich einen exzellenten Ruf auf der britischen Szene – u.a. als Sänger und Slidegitarrist der Lee Sankey Group. Ian Siegal macht seinen Weg und erntet mit seiner Musik inzwischen die längst verdiente Anerkennung: 2011 erhielt er den British Blues Award als bester männlicher Künstler und 2012 wurde The Skinny, das mit hochkarätigem Line-up eingespielt wurde, für den Blues Music Award nominiert. Schon als Teenager war Ian Siegal als Musiker unterwegs, mit 19 unter anderem als Straßenmusiker in Berlin. Eine Erfahrung, die er jedem Nachwuchs-Blueser empfiehlt -als Survival-Training, gewissermaßen. Als er anfing, war Ian Siegal ein Fan der großen Blues-Namen: Muddy Waters, Freddie, Albert und B.B. King, Robert Johnson, Howlin' Wolf, Son House. Einiges davon findet man auch heute noch in seiner Stimme und seinem Gitarrenspiel. Ian Siegal singt manchmal wie Son House im Prediger-Modus, und spielt seine 1929er National-Gitarre gelegentlich, als ob Robert Johnson ihm höchstpersönlich seinen Bottleneck vererbt hätte. Dann wiederum singt er und kreiert akustische Atmosphären wie der späte Tom Waits - Alles ist erlaubt, solange es Gänsehaut bringt. Seine Musik hat Groove, rumpelt und kracht, hat Seele. In eine stilistische Schublade läßt er sich dabei nie packen. Ian selbst sagt: "Ich spiele nur die Songs, so wie sie herauskommen und geschrieben sind. Ich denke nicht in einem speziellen Stil, sondern möchte die Stücke ohne Einschränkung und auf natürliche Art entwickeln. Wenn ein Song ein Country-Song sein will, dann soll er es sein. Es kommt auch auf die Texte und Geschichten an, weniger auf vorgefertigte Stil-Schablonen." Traditionsbewußt und individuell geht Ian Siegal nach vorne, begleiten wir ihn einfach dabei und erfreuen wir uns an seiner enormen Kreativität. "Auf der Londoner Szene gibt es heute viel Mittelmaß," sagt Ian Siegal. "Aber speziell auf der kontinental-europäischen Szene gibt es wahnsinnig viel Talent, das zu wenig beachtet wird. Livemusik bekommt in England zu wenig Unterstützung, im Vergleich zu Europa, wo es viel mehr öffentliche und Business-Sponsoren von Festivals und Live-Events gibt. Blues gibt es auf der ganzen Welt, natürlich auch immer noch in den Staaten. Leute wie Alvin 'Youngblood' Hart, Catfish Keith oder Corey Harris spielen die Oldtime-Sachen, machen aber etwas Neues daraus. Der Blues wird niemals verschwinden, denn er ist ein Teil des menschlichen Lebens. Es wird einfach immer weiter gehen."


Datum: 31.Okt 2014

Beginn: 20:00
Einlass: 19:00
Eintritt: 25 €
Der Vorverkauf erfolgt über Reservix an den bekannten VVK-Stellen oder über diesen direkten link:

reservix




Ort: Altes Rathaus (Gewölbekeller), Hinterdorfstr. 39, 79576 Weil am Rhein